Jetzt bei Radio Schwabmünchen:RADIO SCHWABMÜNCHEN - Gut informiert und die beste Musik
Jetzt einschaltenLIVE
HÖREN
Autohaus Siebelhoff

Veranstaltungen in Schwabmünchen

18.11.2017 Mittelneufnach: Theaterfreunde präsentieren Tom, Dick & Harry

18.11.2017 Mittelneufnach: Theaterfreunde präsentieren Tom, Dick & Harry

Wer gedacht hatte, dass auf der Mittelneufnacher Theaterbühne nach den sich zwei Stunden lang überschlagenden Verwicklungen und Verwirrungen des Vorjahreserfolges „Und ewig rauschen die Gelder“ eine Steigerung kaum noch möglich ist, der wird von den Hobbymimen der Staudengemeinde heuer eines besseren belehrt: Mit der aberwitzigen Komödie „Tom, Dick und Harry“ aus der Feder des englischen Autorenduos Ray und Michael Cooney legen die Theaterfreunde um Spielleiter Gottfried Wenger in der neuen Spielzeit noch einmal einen Zahn zu. Premiere im örtlichen Gemeindezentrum ist am Samstag, 18. November. Insgesamt steht das Stück fünf Mal auf dem Spielplan.

Die Spieltermine:


  • Samstag 18. November, 19.30 Uhr (Premiere)

  • Samstag, 25. November, 19.30 Uhr

  • Sonntag, 26. November, 19.30 Uhr

  • Samstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr

  • Sonntag 3. Dezember, 14.30 Uhr (Nachmittagsvorstellung)


Eintritt sieben Euro, telefonische Kartenreservierungen unter (08262) 510 bei Familie Wenger, wochentags zwischen 18 und 20 Uhr, sowie unter www.theater-macht-spass.de

18.11.2017 Konzert im U-Turn Schwabmünchen

18.11.2017 Konzert im U-Turn Schwabmünchen

Die Alternative Rocker und Gewinner des Global Rockstar Österreich HIGH TRANSITION kommen zu uns nach Schwabmünchen und beehren uns gemeinsam mit dem Rockduo Why Goats Why.

Schaut vorbei, der Eintritt kostet 5 € für zwei Bands. Mit Schülerausweis 3 €.
Einlass 20:30 Uhr.
Jugendzentrum Schwabmünchen

19.11.2017 Museum Schwabmünchen Weißer als weiß. Drogeriewerbung der 20er bis 60er Jahre aus der Sammlung Bernd Schönebaum

19.11.2017 Museum Schwabmünchen Weißer als weiß. Drogeriewerbung der 20er bis 60er Jahre aus der Sammlung Bernd Schönebaum

„Gegen Unkraut Rasikal“, „Panol tötet“, „Blett vor der Rasur und der Bart ist ab“ - die Sprache der Werbung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab sich gerne martialisch. Es wurde kein Zweifel gelassen an der sofortigen und konsequenten Wirksamkeit des beworbenen Produkts. Doch abgesehen von der Wortwahl ist der Unterschied zu den Werbebotschaften der heutigen Zeit oft nicht eben groß. FEWA verspricht „Hausarbeit in halber Zeit“ und „Seifix bohnert wunderbar, mühelos und spiegelklar“. Als ob es Seifix wäre, das sich selbsttätig damit abmüht, das Parkett glänzen zu lassen. Und während Schwarzkopf mit „extra-mild, extra-blond“ punkten möchte, zeigt Quick Creme Shampoo, wie es dem „müden Haar“ unglücklicher schwarz-weißer Frauenköpfe „neues Leben“ einhaucht. Ein strahlendes Gesicht in Farbe, umrahmt von wohlgeordneter Lockenpracht, ist der Beweis.
„Weißer als weiß“ bietet einen unterhaltsamen Blick auf die Geschichte von Werbung und Produktgestaltung im Drogeriebereich. Sie ermöglicht daneben Schlüsse auf gesellschaftliche Entwicklungen und Rollenbilder.
Und sie zeigt, dass sich im Grunde weder die Werbebotschaft für Drogerie-Artikel noch die Produktpalette seither wesentlich verändert haben. Was man damals beim Drogisten fand, findet man auch heute noch im Drogeriemarkt – abgesehen freilich von Gartenschläuchen und Schweinefutter. Und wer unter Gicht und Rheuma leidet, wird heute auf ein als „ausgezeichnetes Heilmittel“ angepriesenes Requisit verzichten müssen, und zwar gerne: auf das Katzenfell.
Bernd Schönebaum, Ausstellungsagent und Sammler aus Springe, sicherte vor über 30 Jahren aus einer Abbruch-Scheune 400 Werbeplakate und –tafeln, die ein lokaler Drogist dort gelagert hatte.
Schönebaum konservierte und bearbeitete den Bestand, ergänzte und erweiterte seine Sammlung, fügte weitere Tafeln und Aufsteller, Produktverpackungen und Objekte hinzu.
Die Ausstellung zeigt über 100 „Highlights“. Auch Exponate, die ihre Heimat in Augsburg hatten, fehlen nicht.
Weißer als weiß läuft bis 01.04.2018.

Eröffnung:
Sonntag, 19. November 11.30 Uhr

Musikalisch wird die Eröffnung blitzsauber begleitet von La Occasio,
dazu lupenreine Köstlichkeiten vom Partyservice Naumann.

23.11.2017 Bookshop Concert: Stephanie Neigel

23.11.2017 Bookshop Concert: Stephanie Neigel

Diese Stimme ist ein Geschenk. Und zwar ein beeindruckendes Gesamtpaket, das von verschiedenen Seiten her strahlt und in keine Schublade passen muss. Was die sympathische Sängerin Stephanie Neigel, Nichte von Jule Neigel, antreibt ist, ihren Zuhörern Musik zu schenken, die sich fernab von inhaltsleeren Plattitüden bewegt und ihr selbst und allen Beteiligten große Freude bereitet. Neigel überzeugt Ihr Publikum mit eigenen, handgemachten und authentischen Songs, die sie mit vollem Herzen singt und dabei ist sie vor allem eines: natürlich, lustig und verdammt ehrlich.
Anfang Mai 2015 erschien ihr zweites Album Capture Time (o-tone music/edel), im Herbst 2017 wird das dritte folgen.
Neben dem Studium für Jazzgesang perfektionierte Neigel ihr Handwerk bei namhaften Musikern wie Jeff Cascaro, Michael Schiefel, Ann Malcolm, Sheila Jordan, Esperanza Spalding, Judy Niemack, Anette von Eichel und New York Voices.
An diesem Abend wird sie von Volker Engelberth (Klavier) und Thomas Sauerborn (Drums/Percussion/Gesang) begleitet.
Eintritt: 16,- €
Schüler/ Studenten: 12,- €
Beginn: 20 Uhr

24.11.2017 Taiga Tour - 40.000 Kilometer allein mit dem Motorrad von München durch Russland nach Korea und Japan - Multivisions- Live-Vortrag von Doris Wiedemann

24.11.2017 Taiga Tour - 40.000 Kilometer allein mit dem Motorrad von München durch Russland nach Korea und Japan - Multivisions- Live-Vortrag von Doris Wiedemann

Eine Einladung zum Kaffeetrinken verführt Doris Wiedemann zu einer
Reise um die halbe Welt: quer durch Russland, nach Korea, Japan und
wieder zurück. In fünf Monaten fuhr die Journalistin allein mit ihrem
Motorrad 40.000 Kilometer. Unterwegs besuchte sie das größte
Motorradtreffen Russlands und fand neue Freunde in Wolgagrad, dem
ehemaligen Stalingrad. Sie erlebte die Weite der russischen Taiga und
war die erste Motorradfahrerin, die mit ihrem Motorrad nach Südkorea
einreiste - illegal, weil das eigentlich verboten war.
Von der Südhälfte der koreanischen Halbinsel aus nahm sie ganz
offiziell an einer Motorradtour im diktatorischen Nord-Korea teil, und ist
damit die erste Nicht-Koreanerin, die in dem abgeschotteten Land
Motorrad fuhr. Zum Schluss machte sie noch einen Abstecher nach
Japan, bevor sie quer durch Russland wieder nach Hause fuhr.
Doris Wiedemann begegnet auf ihrer Reise der deutsche Geschichte
und dem asiatischen Glauben, sie lernt fremde Kulturen kennen und
trifft alte Freunde wieder. Die spannendsten Momente ihrer Reise sind
die Begegnungen mit den Einheimischen. Immer wieder laden
wildfremde Menschen die Reisende ein und zeigten der Bikerin ihre
Heimat.
Im Anschluss an den Vortrag beantwortet die erfahrene
Weltenbummlerin gerne Fragen und signiert auf Wunsch ihre Bücher.
Taiga Tour - 40.000 Kilometer allein mit dem Motorrad von
München durch Russland nach Korea und Japan - Multivisions-
Live-Vortrag von Doris Wiedemann
am 24.11.2017 um 19 Uhr,
im Bürgersaal im Haus Imhof in Untermeitingen, Von-Imhof-Str. 7
Eintritt 9 Euro,
Kartenvorverkauf unter Tel. 08232 / 74813 oder per EMail
unter kartenservice@kultur-im-lechfeld.de
Weitere Infos unter: www.kultur-im-lechfeld.de
www.doris-wiedemann.de

28.11.2017 Tanja Kinkel: Grimms Morde - Ausverkauft!

28.11.2017 Tanja Kinkel: Grimms Morde - Ausverkauft!

AUSVERKAUFT!
Es läuft die Warteliste (Tel. 08232/ 71952)

Historische Stoffe sind bei ihr bestens aufgehoben, die Liste der Bestseller und literarischen Auszeichnungen lang.
Von "Die Löwin von Aquitanien", über "Die Puppenspieler", "Im Schatten der Königin", bis hin zu "Manduchai - Die letzte Kriegerkönigin" - gut recherchiert, packend geschrieben.
Der neue historische Roman der Spiegel-Bestsellerautorin Tanja Kinkel führt zurück in das neunzehnte Jahrhundert und verbindet märchenhaftes Setting und historische Spannung mit einer grausamen Mordserie: Aus Grimms Märchen werden Grimms Morde. Die langjährige Mätresse des hessischen Kurfürsten wird bestialisch ermordet. Kurz danach gibt es einen weiteren Toten. Die einzigen von der Polizei vorgefundenen Hinweise führen zu den Gebrüdern Grimm und zu den Schwestern von Droste zu Hülshoff. Die Grimms sind Verdächtige. Nur die Zusammenarbeit der ungleichen Geschwisterpaare kann die Wahrheit über Morde und Märchen an den Tag bringen. In einer Zeit, wo die Errungenschaften der Freiheitskriege verloren gehen, Zensur und Überwachung in Deutschen Fürstentümern wieder Einzug hält, müssen die vier sich dafür Verwicklungen aus der Vergangenheit stellen, um die Rätsel der Gegenwart zu lösen.
Schüler/ Studenten 9,- €
Beginn 20 Uhr

Andrea Limmer- Limmer wider Lichterglanz

Andrea Limmer- Limmer wider Lichterglanz

Nein, nicht ganz der Nikolaus, aber trotzdem festlich.

Nach dem furiosen Abend und dem großen Erfolg mit ihrem Programm "Aus is'-Sperrstundenkabarett" im September 2016 bei uns, präsentiert die junge, aufstrebende Kabarettistin aus Niederbayern gewohnt quirlig, frech und mit großem Charme diesmal ihre Weihnachtsrevue.

Weihnachten ist nüchtern betrachtet, der Gold glänzende Höhepunkt nach einer langen Einkaufsstraße, die uns mit Bio-Glühwein aus dem Alltag führt. Aber kann das gut gehen? Die Friedenspfeife fällt schließlich wegen des Rauchverbots weg. Wie entgeht man dem Adventsstress? Was macht das Christkind außerhalb der Saison? Warum backt man als handwerklich unbegabter Geistesmensch Plätzchen? Wie löscht man Brandherde in der Küche-und innerhalb der Familie? Und wie lange muss man selbstgebackene Plätzchen in Eierlikör aufweichen. Und. hat Limmer die Kette entzwuzelt? Wenn Sie Antworten bekommen und eine schöne Weihnachtszeit verleben wollen, dann schwingen Sie sich in ihre Schlitten und besuchen Sie die große, glimmernde, grantige Weihnachtsrevue voller zünftiger Lieder und charmant-frecher Geschichten.

Dienstag, 5.12. 20.00  in der Buchhandlung Schmid

Simon Kempston

Simon Kempston

Simon Kempston ist ein hochgelobter, preisgekrönter schottischer Songwriter und ein Meister des Fingerpickings auf der Gitarre. Seine inspirierenden, poetischen Texte und sein unverwechselbares Gitarrenspiel, das stark in der Folk-, Blues- und Celtic-Tradition verwurzelt ist, brachten ihm hervorragende Rezensionen u.a. auf BBC Radio und in diversen Fachmagazinen ein. Seine Stimme besitzt eine außergewöhnliche Klangfarbe, der Gesang ist sensibel, intensiv, emotional und doch kraftvoll. Simon Kempston nimmt seine Zuhörer mit auf eine einzigartige, musikalische Reise nach Schottland.

Montag, 11.12. 20.00 Uhr Buchhandlung Schmid

WETTER

Das Wetter in Schwabmünchen

Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen
Stadtzeitung
Germars Best Burger and Pizza
Fensterbau Hartmann
Schönmetz Energietechnik
Einrichtungshaus Bruckner
Raiffeisenbank Schwabmünchen eG
Der Drucktreff
Flock Tech